Erhalten Sie bis zu 30% Rabatt beim Kauf von mehreren Tickets. Further information

Theatre

William Shakespeare: »Othello/The Strangers«

Sold out! - Premiere

Tickets & dates
© Lausitz Festival

About the production

Start

7:30 p.m.

End

10 p.m.

Director Marcel Kohler will bring together Shakespeare’s masterpiece about destructive rage and deadly relationships with the Other and a text that has only recently been attributed to the famous English playwright to create an immersive station drama in the former Telux glass factory in Weißwasser.

The point of departure is complicated: Venetians and Turks – West vs. East, economic power vs. military strength – are fighting over Cyprus (which remains divided even today). The ensign Iago has been passed over for a promotion by Othello, a general in the Venetian army. Plotting revenge for this humiliation, Iago conceives a plan to convince Othello that his wife Desdemona is unfaithful.  

All of the principal figures in this play are driven by frustrated desires and fears of loss. Throughout history, anger and desire have been powerful influences on the ways we perceive the Other, not only in the Lausitz. In Shakespeare’s tragedy, this sets a catastrophic series of events in motion that results in loss for everyone. 

The young director Marcel Kohler and his team are interested in the conflicting truths of the »Othello Story« and the numerous ways the figure of Othello continues to be exploited. And so the Danner-Halle of the Kulturzentrum Telux – which in recent years has often hosted performances by the Lausitz Festival including highly-praised Shakespeare productions – will play an important role: the audience will experience Othello’s story from different perspectives at different places in the former glass factory. In this way, a complete picture of the drama will not emerge until all of the protagonists finally come together and are confronted with their own desires and flaws.  

Direction

Marcel Kohler

Marcel Kohler, geboren 1991 in Mainz, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin (2011 bis 2015). Er war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Bereits während des Studiums übernahm er erste Rollen am Deutschen Theater Berlin, wo er von 2015-2023 fest engagiert war.

Zur Spielzeit 2023/2024 wechselte er in das Ensemble der Schaubühne Berlin. Wiederkehrende Auftritte bei den Salzburger Festspielen. Er wurde mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem erhielt er den Daphne-Preis, den O. E. Hasse-Preis, den Alfred‑Kerr‑Darstellerpreis für die beste Leistung eines jungen Schauspielers im Rahmen des Theatertreffens der Berliner Festspiele und wurde Nachwuchsschauspieler der Jahres 2016.

Marcel Kohler arbeitet regelmäßig als Regisseur und Bühnenbildner, beispielsweise am Nationaltheater Weimar, am Deutschen Theater Berlin und am Theater Heidelberg. Seine Inszenierungen wurden unter anderem beim „Faust Preis“ in einer Retrospektive ausgezeichnet und erhielten 2021 den „Dr. Otto-Kasten-Preis“ der Intendant*innengruppe. Zudem wurden sie zu renommierten Festivals wie den Ruhrfestspielen, den Mülheimer Theatertagen, Fringe Festival Beijing/China, Gogol-Festival Kyiv/Ukraine, Festival di Spoleto/Italien oder dem Fiesad-Festival Rabbat/Marokko eingeladen.

Eine enge Zusammenarbeit verbindet Marcel Kohler mit der Schauspielerin Corinna Harfouch. Mit ihr inszenierte er zwei Monologe.

Marcel Kohler ist Initiator und Gründungsmitglied des "Neuen Künstlertheaters“.

Zuletzt erhielt er 2023 den „Kunstpreis Berlin“ der Akademie der Künste.

Read more Close
Schauspiel

Leonard Burkhardt

Leonard Burkhardt wurde 1997 in Berlin geboren. Sein Schauspielstudium an der Theaterakademie August Everding in München beendete er 2022. Im selben Jahr war er als Gast in »Identitti« (Regie Salome Dastmalchi) am Staatstheater Darmstadt zu sehen. Neben dem Theater ist er zudem beim Film und als Sprecher tätig. Seit der Spielzeit 2022/23 ist er festes Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim.

Schauspiel

Götz Schubert

Seit den Anfängen seiner Karriere überzeugt Götz Schubert Publikum und Presse mit seiner spielerischen Bandbreite und ausgeprägten Intuition für die Rollen, die er darstellt. Immer findet er mit einem tiefen Gespür für die Eigenarten der Charaktere seinen eigenen Zugang, um das Zerbrechliche, das Menschliche und das Humorvolle der Figuren herauszuarbeiten und ihnen Lebensnähe und Wahrhaftigkeit zu verleihen. Seine differenzierte, männliche und sensible Ausführung ihrer Wesenszüge, mit denen er ihnen ein glaubhaftes Eigenleben gibt, haben Regisseure am Theater wie Alexander Lang, Amélie Niermeyer, Herbert Fritsch, Jürgen Gosch, Karin Beier, Peter Stein, Philipp Stölzl oder Thomas Langhoff früh erkannt und den Schauspieler immer wieder in ihren beeindruckenden Inszenierungen besetzt.

Im Film überzeugte er das Publikum und die Presse in den Zusammenarbeiten mit Ben Verbong, Christian Schwochow, Edward Berger, Francis Meletzky, Isabell Kleefeld, Matti Geschonneck, Robert Schwentke, Till Franzen oder Lars Kraume, mit dem es über die Jahre zu vielen preisgekrönten Filmen gekommen ist, wie 'Das schweigende Klassenzimmer', 'Der Staat gegen Fritz Bauer' oder 'Gott nach Ferdinand von Schirach'. Er spielt an wichtigen deutschsprachigen Theatern, darunter Berliner Ensemble, Deutsches Theater Berlin, Maxim Gorki Theater, Residenztheater München, Schauspielhaus Hamburg, und ist seit Anbeginn seiner Karriere in zahlreichen anspruchsvollen Kino- und Fernsehproduktionen zu sehen, darunter in 'Der Turm', 'Meine Tochter Anne Frank', 'Tage die bleiben' und 'Unsere Mütter, unsere Väter' sowie in seriellen Publikumserfolgen wie 'Die verlorene Tochter', 'KDD' und 'Wolfsland'. Er wurde von Theater heute zum Schauspieler des Jahres gewählt, mehrfach mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Grimme-Preis geehrt sowie mit dem Publikums-Bambi für seine schauspielerische Leistung ausgezeichnet. Götz Schubert ist Botschafter der Deutschen Palliativ- und Hospizstiftung www.dhp-stiftung.de. Götz Schubert arbeitet als Schauspieler im deutschsprachigen Raum und lebt in der Nähe von Berlin.

Read more Close
Schauspiel

Linn Reusse

Linn Reusse, geboren 1992 in Berlin, studierte von 2012 bis 2016 an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". Bereits vor und während ihres Studiums erhielt sie Rollen im Theater (Deutsches Theater Berlin, Renaissance Theater, BAT Theater) sowie in Film- und Fernsehproduktionen (u. a Goethe!, Bloch). Sie spielte die Titelrolle in dem Kinofilm "Die rote Zora".

Seit der Spielzeit 2016/17 ist Linn Reusse Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. Dort arbeitet sie u.a. mit Stephan Kimmig, Daniela Löffner, Timofej Kuljabin, Lilja Rupprecht, Karin Henkel und Jossi Wieler. Bei den Nibelungen-Festspielen Worms spielte Linn Reusse 2018 in der Regie von Roger Vontobel die Swanhild in "Siegfrieds Erben". 2019 erhält sie den Daphne-Preis der Theater Gemeinde Berlin, der herausragende junge Darstellerinnen und Darsteller der Berliner Kulturszene auszeichnet. 
2023 spielte Linn Reusse bei den Salzburger Festspielen in der Regie von Ulrich Rasche in „Nathan der Weise". Linn Reusse ist Teil des Neuen Künstlertheaters. Sie experimentiert mit Live-Zeichnungen auf der Bühne und betreibt gemeinsam mit der Journalistin Maja Goertz den Mental Health Blog „Semikolon". Zudem spricht sie regelmäßig für Hörbuch- und 
Hörspielproduktionen. Seit der Spielzeit 2023/24 ist Linn Reusse im Ensemble des Deutschen Schauspielhaus Hamburg. 

Read more Close
Schauspiel

Dagna Litzenberger Vinet

Dagna Litzenberger Vinet wurde 1987 in Oakland (USA) geboren und wuchs in Frankreich, Deutschland und der Schweiz auf. Nach einem Philosophiestudium an der Sorbonne in Paris studierte sie von 2010 bis 2013 Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Ihr erstes Engagement führte sie von 2013 bis 2017 ans Schauspielhaus Zürich. 2018 war sie beim Berliner Theatertreffen als Kassandra in BEUTE FRAUEN KRIEG (Regie: Karin Henkel) zu sehen.

Anschließend arbeitete sie frei, und spielte u.a. auf den Bühnen des Maxim Gorki Theaters, des Luzerner Theaters und bei den Salzburger Festspielen. Ab der Saison 2020/21 war sie zwei Jahre Ensemblemitglied am Burgtheater in Wien.  

Neben ihrer Tätigkeit am Theater steht Dagna Litzenberger Vinet auch regelmäßig in diversen Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera.

Read more Close
Schauspiel

Sina Kießling

Sina Kießling studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Anschließend ging sie von 2003-2007 an das Theater Heilbronn. Danach folgte ein zweijähriges Engagement am Theater Lübeck, wo sie u.a. „Lulu“, „Karoline“ und „Maria Braun“ spielte. In dieser Zeit lernte sie die Regisseurin Anna Bergmann kennen, mit der sie bis heute eine enge künstlerische Zusammenarbeit pflegt.

Seit 2009 arbeitet sie als freie Schauspielerin u.a. am Maxim Gorki Theater Berlin, der Volksbühne Berlin, Schauspielhaus Bochum, dem Volktheater München, Stadsteater Malmö, Theater Lübeck, dem Badischen Staatstheater Karlsruhe und dem Theater Basel. 2006 bekam sie den Kilianspreis als Beste Darstellerin und in 2010 erhielt sie eine Nominierung als beste Nachwuchschauspielerin in
NRW.

Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin studierte sie zusätzlich an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg im Bereich Kulturmanagement. Seitdem arbeitet sie auch als Produktionsleiterin und Produzentin u.a. mit Fabian Hinrichs für das Festivals Foreign Affairs, das Nordwind Festival, mit den Choreograf*innen Simone Aughterlony, Kat Válastur und Ligia Lewis und seit 2015 mit dem Theaterkollektiv machina eX.

Read more Close

Artists

  • Schauspiel (Othello) Leonard Burkhardt

  • Schauspiel (Jago) Götz Schubert

  • Schauspiel (Desdemona) Linn Reusse

  • Schauspiel (Emilia) Dagna Litzenberger Vinet

  • Schauspiel (Brabantia) Sina Kießling

  • Schauspiel (Cassio) Tom Gramenz

  • Regie Marcel Kohler

  • Bühne und Kostüme Torsten Köpf

  • Licht Henning Streck

  • Video Linn Reusse

  • Musik Christoph Bernewitz

  • Schlagzeug, Vibrafon Evi Filippou

  • Chor Stadtchor Weißwasser e.V.

  • Chorleitung Lars Deke

Location

  • Location Danner-Halle, TELUX-Gelände, Weißwasser O.L. / Běła Woda

  • Address Straße der Einheit 20, 02943 Weißwasser O.L. / Běła Woda

Show detail page

Cooperation partners

Soziokulturelles Zentrum Telux, Weißwasser
Telux Glasproducts & Components

Tickets & dates