Liederabend


»Mit Dir denke ich laut.« (Leo Tolstoi)

Pavol Breslik singt Dvořák · Schneider-Trnavský · Tschaikowsky

Die Karriere des auf den großen Opernbühnen weltweit gefeierten Tenors Pavol Breslik begann vor zwanzig Jahren, als er den ersten Preis beim Antonín-Dvořák-Wettbewerb gewann. Die »Abendlieder« und die »Zigeunermelodien« dieses tschechischen Komponisten werden im Liederabend ebenso zu Gehör gebracht wie die Arie des Prinzen aus Rusalka. Ebenfalls mit Liedern und einer Arie aus Eugen Onegin wird die Musik Peter Tschaikowskis erklingen – dazwischen ertönen Lieder des slowakischen Komponisten Mikuláš Schneider-Trnavský.

Pavol Breslik, Tenor - Robert Pechanec, Klavier

>> Tickets

Liederabend am 29.09. 

 

 

»Bilde, Künstler! Rede nicht! / Nur ein Hauch sei dein Gedicht.« (Johann Wolfgang von Goethe)

Michael Volle singt Schubert · Loewe · Mahler

Der Bariton Michael Volle wird bei den Festivals in Bayreuth und Salzburg ebenso wie auf den Weltbühnen von New York, London, Mailand oder Berlin bejubelt. Doch glänzt er nicht nur als Meistersinger Hans Sachs, sondern weiß Gedichte auch im Kleinformat zur großen Erzählung zu gestalten. Lieder und Balladen von u.a. Schiller, Goethe und Fontane werden durch die Musik von Franz Schubert und Carl Loewe in ergreifende Klanggemälde gesetzt, während Gustav Mahler in Lieder eines fahrenden Gesellen eigene Gedichte vertonte.

Michael Volle, Bariton - Helmut Deutsch, Klavier

>> Tickets

Liederabend am 30.09.

 

 

»Als der Weltenschöpfer am siebenten Tage sein Werk betrachtete, war er mit sich zufrieden und er konnte es sein, denn es war ja auch nicht schlecht für die damalige Zeit.« (Adam Karrillon)

Christiane Karg singt Mahler

Die lyrische Sopranistin Christiane Karg hat noch während ihres Studiums ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen gegeben und wird seitdem auf den Opernbühnen u.a. von London, Wien, Dresden, Chicago, Berlin, New York und Mailand gefeiert. Im Liederabend fokussiert sie sich auf das Schaffen eines Komponisten, der zwar Operndirektor war, aber selbst nichts für das Genre schrieb: Gustav Mahler. Seine Lieder spüren aber subtil und tonfarbenreich der irdischen und himmlischen Liebe zwischen Leben und Tod nach.

Werke von G. Mahler

Christiane Karg, Sopran - Gerold Huber, Klavier

>> Tickets

Liederabend am 04.10.

 

 

»Die wesentliche und schwerste Aufgabe unserer geistigen Existenz ist nicht, die Rätsel des Lebens zu lösen, sondern an ihnen nicht zu ermüden.« (Heimito von Doderer)

Tomasz Konieczny singt Schuberts »Winterreise« auf Polnisch

Tomasz Konieczny ist auf den Opernbühnen von Wien, Dresden, Madrid, New York und den Festspielen in Salzburg und Bayreuth zu Hause. Er ist ein Reisender, der sich Franz Schuberts

Winterreise mehrfach angenommen hat. Der Dichter Stanisław Barańczak hat den Zyklus nicht einfach ins Polnische übersetzt, sondern komplett neu geschrieben. Schuberts Musik erzählt nun von einem modernen Emigranten auf einer Reise durch den Winter seines entfremdeten Lebens – eine poetisch ungewöhnliche Reise in die Innenwelt.

F. Schubert »Die Winterreise«, unterlegt mit neuen Texten des polnischen Lyrikers S. Barańczak

Tomasz Konieczny, Bariton - Lech Napierała, Klavier

>> Tickets

Liederabend am 05.10.

 

 

»Nie ist die weibliche Stimme schöner als beim Trösten.« (Jean Paul)

Julia Kleiter singt Wolf · Karg-Elert  · Mahler

Die Sopranistin Julia Kleiter hat besonders in Partien Mozarts die Opernwelt von Paris, Madrid, Zürich, Berlin und New York begeistert, doch auch Wagner und Strauss präsentiert die umjubelte Sängerin regelmäßig. Im Liederabend leuchtet sie das spätromantische Spektrum zu Gedichten von u.a. Mörike und Rückert auf ganz besondere Weise aus. Die Werke von Wolf, Mahler, Schmidt, Bossi und Verdi werden von Markus Eichenlaub auf der Orgel der Johannis Kirche Zittau begleitet und erstrahlen so in einem besonderen Klanglicht.

Julia Kleiter, Sopran - Markus Eichenlaub, Orgel

>> Tickets

Liederabend am 09.10.

 

 

»Der Gesang ist die Weltsprache!« (Mór Jókai)

Rolando Villazón und Xavier de Maistre: »Serenata latina«

Startenor Rolando Villazón und Harfenvirtuose Xavier de Maistre präsentieren Lieder und Canzonen aus Lateinamerika und Mexiko, der Heimat des Sängers. Freuen Sie sich auf hierzulande kaum bekannte Melodien, die südliches Flair und Temperament in die Lausitz bringen!

Werke von C. Guastavino, A. Estévez, Y. Souviron, S. Rodriguez, M. de Falla, u. a.

Rolando Villazón, Tenor - Xavier de Maistre, Harfe

>> AUSVERKAUFT

Liederabend am 14.10.

 

 

»Mit Tönen tanzt unsre Liebe auf bunten Regenbögen.«  (Friedrich Nietzsche)

Elīna Garanča singt Schumann und Brahms

Die lettische Mezzo-Sopranistin Elīna Garanča ist längst auf allen großen Opernbühnen ein gefeierter Weltstar. Doch sie triumphiert nicht nur im Belcanto sowie als Carmen, Dalila oder Eboli, sondern widmet sich auch den Farben jenseits von Koloratur und theatraler Expression. Als Liedsängerin wird sie Schumanns Zyklus »Frauenliebe und -leben« präsentieren, den der Komponist 1840 auf Texte Chamissos komponierte. Heines Gedichte vertonte er in »Dichterliebe« im gleichen Jahr, so dass wir die große Spannbreite der Gefühle in der kleinen Form hören werden.

Werke von R. Schumann, J. Brahms

Elīna Garanča, Mezzosopran - Malcolm Martineau, Klavier

>> AUSVERKAUFT

Liederabend am 16.10.